Förderer

Als Förderer der KinderUni OÖ unterstützen uns Einrichtungen der öffentlichen Hand. Das sind Bundesministerien, Landesstellen und Gemeinden.
Die KinderUni OÖ dankt folgenden Förderern für die oftmals langjährige Unterstützung:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Land Oberösterreich
Ressort Gesellschaft, Landesrätin Haberlander
Ressort Natur, Landesrat Haimbuchner
Ressort Umwelt, Landesrat Anschober
Ressort SozialesLandesrat Anschober
Ressort Wirtschaft, Landesrat Strugl
Ressort Kinder- und Jugendhilfe, Landesrätin Gerstorfer

Stadt Linz
Stadt Steyr
Stadt Wels

Der Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Univ.- Prof. Dr. Heinz Faßmann sagt dazu in seiner Stellungnahme:

"Österreichs Kinder- und Jugenduniversitäten bieten Kindern im Sommer ideale Möglichkeiten, ihre kreative Experimentierfreude und wissenschaftliche Neugier zu stillen! Auch die KinderUni OÖ wartet heuer wieder mit einem abwechslungsreichen, spannenden Programm auf die Forscherinnen und Forscher von morgen. Kindern und Jugendlichen von fünf bis 15 Jahren wird bei der KinderUni die ideale Gelegenheit gegeben, spielerisch in die unendlichen Weiten der Wissenschaft und Forschung einzutauchen und zum ersten Mal Forschungsluft zu schnuppen. Kreativität, Neugierde und der Spaß am Lernen und Entdecken stehen im Vordergrund.

Ich danke allen, die zum guten Gelingen der KinderUni OÖ beitragen und wünsche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Freude beim Forschen, Experimentieren und Entdecken!"


Oberösterreichs Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer sagt hier, was er an der KinderUni OÖ schätzt:

“Die Universität für Kinder ist wieder da: Mit jungem Forschergeist kann man in den Sommermonaten auch heuer wieder im Alm- und Ennstal, in Hagenberg, Linz, Steyr und Wels studieren "wie die Großen".
Es geht darum, den Kindern eine neue, andere Lern-Erfahrung außerhalb der Schule anzubieten und ihnen mit Freude am Lernen Themen näherzubringen. Neugierde ist die einzige Voraussetzung für die Teilnahme!
Die Phänomene der Welt zu verstehen: Mit diesem Ziel vor Augen werden Vorlesungen, Workshops und Kurse organisiert, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beantworten interessante Fragen, fördern Teamarbeit und bringen versteckte Talente zutage.
Mich freut es, dass die KinderUni so große Beliebtheitswerte hat und danke dem IFAU (Institut für Angewandte Umweltbildung) für die Organisation sowie allen Bildungseinrichtungen und Unterstützern, die die Veranstaltungen ermöglichen. Den Kindern und Jugendlichen wünsche ich viele interessante, erlebnisreiche Stunden und Tage."


In ihrer persönlichen Stellungnahme erklärt die Landesrätin OÖ für Bildung, Frauen und Gesundheit, Mag.a Christine Haberlander, die als Koordinatorin beim Land OÖ für das Projekt zuständig ist, warum das Land OÖ die KinderUni OÖ fördert:

„Kinder sind unsere Zukunft! Neugierig und offen für alles tauchen Kinder und Jugendliche in die Welt der Wissenschaft ein. Je früher wir die Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten unserer Kinder erkennen, desto eher können wir diese fördern. Darum freue ich mich, dass bei der KUOÖ bereits 5-Jährige mit ExpertInnen forschen und experimentieren können. Durch die Kooperation mit Citizen Science Forschungsprojekten können die StudentInnen der KUOÖ in realen Forschungsprojekten mitwirken und somit einen Beitrag zur Wissenschaft zu leisten.“